IGeL: Entscheidung erfordert Wissen

STATEMENT
Essen, 25. Juni 2013

Statement von Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS, zum Kongress „Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) – welche Informationen brauchen Patienten?“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) in Berlin.

„Versicherte müssen den Nutzen und möglichen Schaden einer Individuellen Gesundheitsleistung, die sie aus eigener Tasche bezahlen müssen, kennen, bevor sie sich dafür oder dagegen entscheiden können“, forderte der Geschäftsführer des MDS, Dr. Peter Pick, im Rahmen des Kongresses „Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) – welche Informationen brauchen Patienten?“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am 25. Juni 2013 in Berlin.

"Der IGeL-Monitor bietet den Versicherten eine Entscheidungshilfe im Umgang mit IGeL-Leistungen, die wissenschaftlich abgesichert, verständlich und transparent ist. Eine solche Entscheidungshilfe ist umso wichtiger, als die Mehrzahl der von uns bewerteten IGeL-Leistungen nicht gut abschneidet. Die Internetplattform schließt deshalb eine Lücke in der sachlichen Patienteninformation und leistet einen Beitrag zum Patienten- und Verbraucherschutz angesichts eines Marktes, der weiter wächst", so Pick.

Die Resonanz der Nutzer ist durchgängig hoch: Seit dem Start des IGeL-Monitors im Januar 2012 haben sich mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher auf www.igel-monitor.de über Individuelle Gesundheitsleistungen informiert, täglich besuchen im Durchschnitt ca. 3.000 Besucher das Portal. Tausende von Zuschriften erreichten den MDS – ganz überwiegend mit Lob und Anregungen für weitere IGeL-Bewertungen. Und auch eine hohe mediale Aufmerksamkeit begleitet den IGeL-Monitor seit der ersten Stunde.

Damit sich Versicherte schon während des Arztbesuches über eine angebotene Selbstzahler-Leistung informieren können, hat der MDS den IGeL-Monitor auch als App entwickeln lassen. Seit dem 8. April 2013 gibt es die kostenlose App für das iPhone und Android-Smartphones sowie für iPad und Tablet-PCs. Bis Anfang Juni wurde die IGeL-Monitor-App bereits über 5.000 Mal installiert.


Pressekontakt:

IGeL-Monitor
Dr. Christian Weymayr
Tel.: 01577 6811061
presse@igel-monitor.de

Kontakt

Haben Sie Fragen zum IGeL-Monitor? Wir freuen uns auch über Ihr Feedback und Themenvorschläge.

Kontakt aufnehmen
Newsletter

Bleiben Sie informiert! Wir senden Ihnen neue und aktualisierte Bewertungen komfortabel per E-Mail.

Jetzt anmelden