Schrift kleiner Schrift zurücksetzen Schrift größer Schriftgröße

Durchblutungsfördernde Infusionstherapie beim Hörsturz

 

IGeL-Info kompakt

Wir bewerten die IGeL Durchblutungsfördernde Infusionstherapie beim Hörsturz mit „negativ“.

Wer plötzlich schlecht hört, kann an einem Hörsturz leiden. Was es damit genau auf sich hat, ist bislang unbekannt, man weiß aber, dass das Hören meist von selbst wieder besser wird. Da man die Ursachen eines Hörsturzes nicht kennt, kann man diese auch nicht gezielt behandeln. Eine Therapie des Hörsturzes ist keine Kassenleistung, sie wird deshalb als IGeL angeboten. Man vermutet, dass beim Hörsturz Durchblutungsstörungen im Innenohr eine Rolle spielen. Deshalb werden Arzneimittel eingesetzt, die das Blut besser fließen lassen. Die Mittel werden meist an fünf bis zehn Tagen nacheinander über eine Vene an der Hand oder am Arm als Infusion verabreicht. Eine einzelne Infusion kostet in der Regel zwischen 10 und 25 Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Arzneimittel.

Um Nutzen und Schaden dieser IGeL bewerten zu können, suchten die Wissenschaftler des IGeL-Monitors nach entsprechenden Studien an Patienten. In manchen Studien wurden Mittel untersucht, die in Deutschland in dieser Form nicht zugelassen sind. Andere Studien untersuchten ein Mittel, von dem für die Hörsturzbehandlung dringend abgeraten wird. All diese Untersuchungen wurden nicht berücksichtigt. Am Ende eigneten sich nur zwei der gefundenen Studien für eine Auswertung. Die beiden Studien untersuchen die Mittel Pentoxifyllin und Dextran. Sie zeigen, dass behandelte Patienten am Ende nicht besser hören als Kontrollpatienten. Man weiß aber von den eingesetzten Mitteln, dass sie Nebenwirkungen haben können. Insgesamt sehen wir also keine Hinweise auf einen Nutzen, aber Belege für einen Schaden, so dass die Gesamtbewertung „negativ“ ausfällt.

IGeL-Info ausführlich

Erstellt am: 09.01.2017

Steckbrief dieser IGeL

  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Gehör
  • Hörverlust
  • Infusion von durchblutungsfördernden Mitteln
  • 10 bis 25 Euro pro Infusion plus Kosten für Arzneimittel
  • Untersuchungen zur Abklärung eines Hörverlustes; Therapien mit anerkannten Methoden bei behandelbaren Ursachen eines Hörverlustes, also nicht beim Hörsturz

    Ihre Meinung

      Waren die Informationen hilfreich für Sie? Vermissen Sie die Bewertung einer bestimmten IGeL? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und Anregungen.

      Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular

      Newsletter und RSS-Feed

        Newsletter und der RSS-Feed informieren Sie über aktuelle Meldungen und neu bewertete IGeL des IGeL-Monitor.

        » zur Newsletteranmeldung